Erste Corona-Lockerungen in Moskau

Moskaus Oberbürgermeister Sergej Sobjanin hat am Donnerstag (21. Mai) eine erste Lockerungsphase der Anti-Corona-Maßnahmen in der Hauptstadt angekündigt:

Erste Corona-Lockerungen in Moskau

Moskaus Oberbürgermeister Sergej Sobjanin hat am Donnerstag (21. Mai) eine erste Lockerungsphase der Anti-Corona-Maßnahmen in der Hauptstadt angekündigt: 

Am 25. Mai sollen 88 der insgesamt mehr als 130 so genannten Multifunktionalen Zentren (MFZ) wieder öffnen und 150 staatliche Dienstleistungen anbieten, die nicht online verfügbar sind. 

Ab dem 25. Mai darf in Moskau wieder Carsharing angeboten werden. Man kann ein Fahrzeug jedoch nur mit einem gültigen digitalen Laufschein und für mindestens fünf Tage mieten. 

Alle in Moskau ansässigen Unternehmen und Organisationen sind weiterhin verpflichtet, möglichst viele ihrer Mitarbeiter im Home Office arbeiten zu lassen. 

Außerdem konkretisierten die Behörden die Masken- und Handschuhpflicht.

Ab dem 27. Mai ist die Nutzung von privaten und öffentlichen Verkehrsmitteln in der Hauptstadt nur mit digitalen Laufscheinen erlaubt, die durch die Moskauer Behörden ausgestellt wurden. 

Außerdem konkretisierten die Behörden die Masken- und Handschuhpflicht in der Bahn. So ist das Tragen von Maske und Handschuhen im Zug, im Bahnhof, Unterführungen, am Schalter usw. Pflicht.

Feedback
Kontakt
Business-Center Fili Grad, Beregovoy Proezd 5A K1, Etage 17, 121087 Moskau. Fili
Google Map
Telefon:

+7 495 234 49 50

Fax:

+7 495 234 49 51

Danke für Ihre Anfrage!