optimised

Die Russland-Meister
Мастера России: сделано по‑немецки

Zurück zur Hauptseite Feedback
Sprache:

Jährliche Pressekonferenz 2018

25 Jahre nachhaltige Entwicklung der Bosch-Gruppe: Der Ausbau der Aktivitäten in Russland lässt nicht nach

Moskau – Der Jahresumsatz der Bosch-Gruppe, eines der weltweit führenden Anbieter von Technologien und Dienstleistungen, stieg im Finanzjahr 2017 im Vergleich zu 2016 um 17 Prozent auf 1,2 Mrd. Euro (81 Mrd. Rubel). Bosch berichtet über höhere Verkaufszahlen auch in der gesamten Region: 2017 belief sich der Gruppenumsatz in den GUS-Ländern, der Ukraine und Georgien auf 1,4 Mrd. Euro, das entspricht einem Wachstum von 16 Prozent im Vergleich zu 2016. 2018 wird das Unternehmen seiner Strategie zur Stärkung lokaler Aktivitäten in Russland und der gesamten Region treu bleiben. Die Gesamtinvestitionen in die Region stiegen 2017 auf über 30 Mio. Euro. In den letzten sechs Jahren erreichten die Investitionen der Bosch-Gruppe in Ausbau und Modernisierung der Produktionskapazitäten 300 Mio. Euro. Wichtige Erfolgskomponenten waren lokale Produktion sowie partnerschaftliche Beziehungen zu russischen Produzenten. Auch Exportaktivitäten trugen im Wesentlichen zur ständigen Weiterentwicklung des Unternehmens bei: Mehr als 50 Prozent aller Produkte wurden in die EU-Länder geliefert. Die Zahl der Beschäftigten der Gruppe in Russland stieg 2017 auf 3 800.

Das 25-jährige Jubiläum in Russland. Erste Bosch-Produkte wurden nach Russland bereits 1904 geliefert. Die Regionalvertretung entstand aber erst 1993. Seitdem nahmen auch Werke in Saratow, Engels, Sankt-Petersburg, Samara und Strelna die Produktion auf.

Ausbau der Geschäftsbereiche: Breiteres Angebot und mehr Partnerschaft. Die Bosch-Gruppe engagiert sich und entwickelt sich intensiv in vier Bereichen, und in jedem der Bereiche hatte sie im letzten Jahr Erfolge vorzuweisen.

Mobilität: Reduzierung der Stickoxid-Emissionen (NOx) auf 13 Milligramm pro Kilometer, was deutlich unter der Höchstgrenze von 120 Milligramm liegt, welche erst ab 2020 eingeführt wird. Ein weiterer Teilbereich ist die Herstellung von Zündkerzen und Entwicklung von neuen Zündkerzen. Konsumwahren: Neuartige Kühlschränke (NatureCool und VitaFresh), in denen Lebensmittel doppelt so lang ihre Frische behalten; auch Kühlschranktüren in unterschiedlichen Farben wurden in das Produktionsprogramm aufgenommen.

Bautechnologien und Energiewirtschaft: Implementierung von BIS-basierten Lösungen; Ausbau der Zusammenarbeit mit russischen Technologiepartnern (Commend, Electronica, Bic Inform, ISS); Ausbau der Linie von Haushaltstechnick, Markteinführung von Modellen wie Buderus Logano G124WS, 234WS und 234X.

Industrielle Technologien: Entwicklung von Lineartechnik durch die Bosch Rexroth; Abschluss eines Projekts zur Entwicklung einer Vorbehandlungsanlage für die Herstellung von Kolbenbolzen für Verbrennungsmotore; Entwicklung und Lieferung von zentralen Bauteilen für die größte Planierraupe in Russland (Modell: TM10 GST20).

Die Bosch-Gruppe: Strategie und Pläne für 2018 Dem schwierigen Wirtschaftsklima zu trotz strebt Bosch auch 2018 eine planmäßige Entwicklung an. Nach Rekordergebnissen 2017 hat es die Gruppe Bosch im laufenden Jahr auch unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen und geopolitischen Risiken vor, ihre Profite um zwei bis drei Prozent zu erhöhen. In den ersten drei Monaten erreichte der Absatz nicht nur das Niveau vom Vorjahr, - mit Rücksicht auf die Entwicklung der Währungskurse kann über einen Anstieg von fünf Prozent berichtet werden.

Feedback
Kontakt
Haus der deutschen Wirtschaft
Kasatschi pereulok 7, 119017 Moskau (Метро “Полянка”)
Google Map
Telefon:

+7 495 234 49 50

Telefon:

+7 495 234 49 53

E-mail...:

+7 495 234 49 53

Fax:

+7 495 234 49 51

Danke! Ihre Nachricht wurde abgeschickt!