Wasserstoff-Zusammenarbeit auf Regierungsebene

Andreas Feicht, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, und Russlands Vize-Energieminister Pawel Sorokin unterzeichneten eine gemeinsame Absichtserklärung zur Zusammenarbeit auf dem Gebiet der nachhaltigen Energie, die die Einrichtung einer entsprechenden Arbeitsgruppe vorsieht.

Wasserstoff-Zusammenarbeit auf Regierungsebene

Diese Arbeitsgruppe, die auf der Ebene der Vizeminister koordiniert wird, soll sich insbesondere mit der Entwicklung der Wasserstoffwirtschaft und der Systemintegration erneuerbarer Energien beschäftigen. Dafür ist die Einrichtung von zwei thematischen Unterarbeitsgruppen geplant. „Die jahrzehntelange deutsch-russische Energiepartnerschaft beruht auf herausragender Expertise und dem Willen zur vertrauensvollen Zusammenarbeit auch bei Zukunftstechnologien wie Wasserstoff. Die offizielle Anerkennung dieser Vorsätze auf Regierungsebene wird dem bestehenden deutsch-russischen Austausch zur Entwicklung von Wasserstofftechnologien neue Impulse verleihen und kann somit auch einen Beitrag zur Dekarbonisierung leisten“, kommentiert Torsten Murin, Managing Director von Wintershall Dea Russia, AHK-Vorstandsmitglied und Vorsitzender der AHK-Initiativgruppe Wasserstoff. Vor einem Jahr hatten Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Russlands Industrieminister Denis Manturow am Rande der traditionellen AHK-Russlandkonferenz die Notwendigkeit einer engen deutsch-russischen Zusammenarbeit im Bereich Wasserstoff und erneuerbare Energien betont. Die AHK hatte dazu ein Positionspapier mit der Kernforderung nach einem deutsch-russischen Wasserstoff-Pilotprojekt veröffentlicht. / Deutsche Botschaft (RU), Energieministerium (RU)

Foto: minenergo.gov.ru

Feedback
Kontakt
Business-Center Fili Grad, Beregovoy Proezd 5A K1, Etage 17, 121087 Moskau. Fili
Google Map
Telefon:

+7 495 234 49 50

Fax:

+7 495 234 49 51

Danke für Ihre Anfrage!